Wochenende 01. und 02. Mai 2021

Unsere beiden Damenmannschaften sind an dem Wochenende 01./02.Mai 2021 im Doppeleinsatz.

Samstag 01.05.2021

Den Anfang machen die Universitas-Damen im Hockeystadion gegen den HC Graz.

DB: NAVAX Universitas - HC Graz:   0:0 (0:0)

Schon nach wenigen Minuten des ersten Viertels gibt es Kurze Ecke für uns, leider wird sie nicht verwertet. Es folgt dann ein ziemlich ausgeglichenes Spiel. Eine kleine Chance auch auf Seiten der Grazerinnen, bevor das Spiel mit 0:0 in die erste Pause geht. Im zweiten Viertel kommen wir auf die 15 Minuten verteilt zu einigen guten Tormöglichkeiten. Ein Treffer fällt aber nicht und so steht es auch in der großen Pause 0:0.

0A7A5752.jpg

Auch im dritten Viertel setzen sich die Angriffe fort, ins Tor will der Ball aber nicht. Schüsse gehen neben das Tor, werden im Schußkreis geblockt - jedenfalls will der Abschluss nicht gelingen. Vier Minuten vor der nächsten Pause dann eine Möglichkeit für die Grazer Damen und gleich darauf folgt nochmals eine Kurze Ecke für uns, die auch nicht verwertet werden kann. Ein guter Schuss aufs Tor von uns beendet das dritte Viertel und es steht noch immer 0:0. Im letzten Viertel sind dann die Kräfte ein bisschen draußen. Aber auch die Grazerinnen kömmen nicht zu wirklichen Möglichkeiten, uns so endet das Spiel mit dem 0:0-Unentschieden.

0A7A5831.jpg

0A7A5852.jpg

Fotos von Edith Führing

Gleich im Anschluss spielen dann die Damen A gegen den HC Wien.

DA: NAVAX AHTC - HC Wien:   2:0 / 1:0

Anfänglich dauert es ein bisschen bis wir gut ins Spiel finden. Etwas zur Hälfte des ersten Viertels gibt es dann Kurze Ecke für uns, der Schuss, der Nachschuss und nochmalige Nachschuss landen nicht im Tor. Einige Angriffe, aber noch kein Abschluss prägen das erste Viertel. Also geht es mit dem 0:0 in das zweite Viertel. Jetzt läuft es aber hauptsächlich in Richtung HCW-Tor. Schon nach zwei Minuten eine Top-Chance für uns. Es folgt sogleich der nächste Angriff und nur die Torfrau kann den Treffer noch verhindern. Zwei gute Chancen später bringt die dritte eine Kurze Ecke ein, wo zuerst der Schuss abgewehrt wird, dann trifft aber Katharina Proksch zum 1:0. KE #3 folgt kurz vor dem Pausenpfiff auch noch; es bleibt aber beim 1:0.

0A7A6030.jpg

Im dritten Viertel hat dann der HC Wien eine gute Torchance, aber unsere Torfrau in der zweiten Hälfte - Corina Stedronsky - reagiert blitzschnell mit einer tollen Abwehr. Dann nehmen unsere Damen das Spiel schnell wieder in die Hand. Bei einem guten Torschuss kann nur mehr die HCW-Torfrau verhindern. Es folgt dann KE #4, ohne Treffer. Und bald darauf folgt der nächste starke Angriff und letztendlich trifft Marie Schneeweis mit einer Granate zum 2:0. Im letzten Viertel folgt gleich die nächste Chance - der Ball knallt an die Latte. Gleich darauf folgt die nächste Chance - der Ball weigert sich über die Torlinie zu gehen - es folgt ein Getümmel an Spielerinnen, die den Ball über die Linie bringen wollen bzw. andererseits ihn aus der Gefahrenzone bringen wollen - das Ganze endet in der nächsten Kurzen Ecke, die aber kein Tor bringt. Immer wieder fahren wir Angriffe auf das HCW-Tor. Gegen Ende noch eine Topchance, die dann in KE #6. Es bleibt aber beim 2:0-Endstand.

0A7A6073.jpg

und fit machen für morgen

0A7A6144.jpg

vielen Dank an Edith

 

Am Postplatz laufen die Herren A auf.

HA: Post SV - NAVAX AHTC:  7:0 /3:0

Etwas ersatzgeschwächt ist für  unsere jungen Herrentruppe gegen den Post SV nicht viel zu holen.

HAvsPostSvam01.05.2021.jpg

Sonntag 02.05.2021

DA: SV Arminen - NAVAX AHTC 2:2 / 0:1 und 1:3 im Penalty Shoot Out

Ein tolles Spiel entwickelt sich im Waldstadion. Die Arminen-Damen beginnen mit schnellem Spiel, aber bald gewinnen wir die Oberhand und wir erspielen mit guten, schnellen Angriffen Chance um Chance und sind die spielbestimmende Mannschaft. Einzig in Tore kann die Spiellage noch nicht umgesetzt werden.

Auch im zweiten Viertel geht es munter weiter und nach einer Topchance folgt die nächste. Nach vier Minuten kann Ella Wesemann den Ball im Tor zur 1:0-Führung für uns unterbringen. Eine Kurze Ecke und AnschlussKE bleiben ohne Torerfolg. Mit schönem Zusammenspiel, gutem Zuspiel und schnellen Pässen geht es immer wieder in Richtung Arminentor und es werden gute Tormöglichkeiten daraus. Einzig die Arminentorfrau hat halt noch eine Wörtchen mit zu reden. Also geht es mit der knappen 1:0-Führung in die große Pause.

0A7A6209.jpg

Nach der großen Pause steigen die Arminen wieder aktiver ins Spiel ein. Daraus ergibt sich bald eine Kurze Ecke gegen uns, es folgen dann schnell zwei gute Torschüsse, die von Karin Stiefelmeyer gut pariert werden. Im Verlaufe des Spiel nehmen wir wieder mehr das Zepter in die Hand. Die guten Angriffe werden wieder mehr und es folgen drei Kurze Ecken daraus. Knapp drei Minuten vor der letzten Pause fällt aber plötzlich der Ausgleich zum 1:1. Eine Kurze Ecke und AnschlussKE für uns beenden das dritte Viertel.

Das letzte Viertel eröffnen wir bald mit KE #8, ohne Tor. Ein schneller Angriff der Arminen wird pariert und dann trifft Laura Kern zur neuerlichen Führung - 2:1 für uns. Wir spielen weiter munter auf bis 3 Sekunden vor dem Schlusspfiff eine Fehler zu einer Kurzen Ecke für die Arminen führt, und die führt zum 2:2-Ausgleich. Also Penalty Shoot Out.

0A7A6246.jpg

Katharina Proksch tritt als erste an und verwertet souverän. Arminen vergibt. 1:0

0A7A6328.jpg

Miriam Gerö wird gefoult - den 7m verwertet Laura Kern trocken. Arminen trifft. 2:1

0A7A6332.jpg

Johanna Czech vergibt. Aber Arminen auch. 2:1

Laura Kern verwandelt den Penalty elegant. Arminen vergibt. 3:1

0A7A6342.jpg

Damit ist vor den fünften Schützen das Shoot Out bereits beendet und der Zusatzpunkt geht an uns.

Fotos

 
DB: Westend - NAVAX Universitas 2:0 / 1:0

Aus einem Abspielfehler heraus fällt nach fünf Minuten das 1:0 gegen uns - der Ball wird vom Gegner abgefangen, der erste Torschuss wird gehalten, aber im Nachschuss fällt das Tor. Einige wenige Chancen auf beiden Seiten und schon ist das erste Viertel vorbei. Im zweiten Viertel geht es lange hin und her, wir erspielen uns dort und da eine Chance, aber letztendlich geht es mit dem 1:0 gegen uns in die große Pause.

Im dritten Viertel fällt dann nach vier Minuten das 2:0. Eine Kurze Ecke gegen uns bleibt unverwertet. Wir machen uns das Spiel selber schwer, weil die erkämpften Bälle auch schnell wieder verloren gehen. So geht es auch mit dem 2:0-Rückstand ins letzte Viertel. Da ist die Luft dann auf beiden Seiten irgendwie draußen, eine Möglichkeit zum Anschlusstreffer ergibt sich noch; viel mehr passiert aber nicht mehr.